22.10.2014 Unwettereinsatz

 

Am Folgetag nach dem Unwetter musste der Kirchweihbaum zur Gefahrenabwehr durch die Feuerwehr entfernt werden, da die Spitze abgeknickt war und auf die darunter befindliche Bushaltestelle zu stürzen drohte.

Im Anschluss wurden auf dem Nachbargrundstück, dem Parkplatz einer Ortsansässigen Firma, 2PKW von größeren Ästen freigeschnitten. Die Fahrzeuge konnten nicht bewegt werden ohne die Hilfe der Feuerwehr.